Solar-Coldhubs in Nigeria

Lebensmittelverschwendung ist nicht nur ein Problem in Ländern, die im Überfluss leben. Mangelernährung ist in Nigeria weit verbreitet, dennoch schafft es rund die Hälfte der landwirtschaftlichen Produkte nie zu einem Verbraucher. Das liegt daran, dass es aufgrund der schlechten Versorgung mit elektrischem Strom keine Kühlmöglichkeiten gibt. Ein findiger Mann schafft Abhilfe mit kleinen Kühlhäusern – Cold Hubs –, die mit Solarenergie betrieben werden. Die Haltbarkeit der Produkte kann im Schnitt von zwei auf 21 Tage erhöht werden: https://www.globalcitizen.org/en/content/2020-waislitz-global-citizen-disruptor-award/

Foto: Nnaemeka Ikegwuonu

 

Wie positiv war dieser Beitrag für dich?
Alle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.