Mut-Talk 11 mit Thomas Heinrich: Hauptberuf Ehrenamt

Mut-Talks Folge 11
Hosted by Ira Mollay  •  Musik: Inner Journey by Audionautix
Aufgenommen am 18. März 2020


Im Gespräch mit Thomas Heinrich – Hauptberuf Ehrenamt

„In der zwischenmenschlichen Beziehung, habe ich das Gefühl, braucht es echte Verbindung, also den Wunsch, diesem Menschen nah zu sein.“

„Es ist selbstverständlich, dass man mit den Menschen, die einem nahe sind, komplett tauschlogikfrei arbeitet.“

„Die Rechnung teilen bedeutet: Okay, wir sind ausgeglichen, keiner steht in der anderen Schuld und wir müssen uns auch nicht wiedersehen.“

„Ich mag auch nicht so gern Menschen von etwas überzeugen, das ist mir auch sehr unangenehm. Ich möchte immer, dass die Leute das selbstmotiviert machen.“

Thomas Heinrich

Wir leben in einem System, in dem die meisten Menschen lohnarbeiten, um Wohnen, Lebensmittel und andere Bedürfnisse stillen zu können. Im Tausch gegen Arbeit erhalten wir Lohn und im Tausch gegen Geld wiederum das, was wir zum Leben brauchen. Aber was passiert, wenn wir uns mal ganz frei machen von der Logik des Tauschens?

Thomas Heinrich hat genug vom Druck, eine Lohnarbeit finden zu müssen, und entscheidet sich, „geldarm“ zu leben. Anstatt einen bezahlten Beruf auszuüben, macht er kurzerhand ehrenamtliche Arbeit zu seinem Hauptberuf. In diesem Mut-Talk spricht Thomas über die praktische Umsetzung seiner ungewöhnlichen Lebensweise, was es bedeutet Abhängigkeit in menschlichen Beziehungen bewusst zu leben und wieso er dadurch mehr Verbundenheit mit seinen Mitmenschen erlebt. Denn „geldarm“ muss nicht unbedingt „arm“ an Lebensqualität bedeuten. Aber hör selbst …

Shownotes:

In dieser Folge spricht Ira Mollay mit Thomas Heinrich über …

0:00 Blitzlichter und Begrüßung
1:33 „Geldarm“ und lohnunabhängig leben
7:00 Wie der Wunsch nach Lohnunabhängigkeit auf Unverständnis stößt
8:10 Was ist Makers for Humanity Lab?
9:44 Wo und welche Tätigkeiten Thomas durch Makers for Humanity Lab gemacht hat
10:27 Im eigenen engeren Umfeld helfen
12:17 Schenklogik statt Tauschlogik
13:55 Bedingungsloses Geben und Nehmen
15:50 Das Prinzip der Tauschlogikfreiheit
16:55 Wieso es uns oft leichter fällt zu geben als dankend anzunehmen
18:09 Die Abhängigkeit voneinander bewusst leben
19:33 Emotionaler Aspekt der bewussten Abhängigkeit
22:03 Lohnarbeit vs. lohnunabhängiges Leben
25:35 Der Ursprung der Tauschlogikfreiheit
26:26 Prä-kapitalistische Gesellschaften – reziproker Austausch
27:19 Tauschlogikfreies Handeln im engeren Umfeld
28:07 Schafft Tauschlogik Distanz?
31:09 Alternative Lebensweise und Partnerschaft
37:49 Was betrunken Fahrradfahren für Thomas für Folgen hatte
42:31 Thomas über seine aktuellen Tätigkeiten, Projekte
45:27 Über die aktuelle Corona-Situation
47:28 Auswirkungen von Corona auf das Miteinander
52:32 Wie er mit der Corona-Situation umgeht
59:05 Was Thomas Mut macht
1:00:30 Wofür Thomas Mut braucht
1:09:27 Verabschiedung

Audio-Podcast-Version:

Weiterführendes:

  • eine persönliche Bitte von Thomas:
    “Gemäß nach dem Sprichwort “Es braucht ein Dorf um ein Kind zu erziehen” suchen wir aktuell einen Klan, oder ein Haus um einen Klan zu gründen, um dort gemeinsam mit anderen das Baby groß zu ziehen! Wenn jemand ein Haus hat wo noch wer einziehen könnte, würde es uns sehr freuen wenn ihr euch bei mir meldet 🙂 Mieten, Kaufen, schenken – wir schaun uns alles an!”

    E: thomas.heinrich@riseup.net
    T, Signal: +43 677 62641485
    Telegram: https://t.me/ThomasHeinrich110288

  • der Telegram-Kanal von Thomas
Sag's weiter!
Wie positiv war dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.