Tres Hombres: We Pimp The World! Projekt # 32

WPTW_logo_mav_01Tres hombres. Drei Männer und ein Boot. Dazu noch Rum, Schokolade, der Wind am offenen Meer und eine Frau. Was auch immer das nun an Kopfkino auslösen mag – hier geht es um eines der mutmachendsten und konsequentesten Projekte mit höchstem Coolness-Faktor. Tres Hombres ist eine Reederei, die sich mit ihrem Flaggschiff – einem Segelfrachter ohne Motor – auf fairen Transport von nachhaltigen Rohstoffen aus fairer Produktion spezialisiert hat.

Die tres hombres Andreas, Arjen und Jorne haben lange Jahre als Teil der Crew auf Charterschiffen gearbeitet. Da trifft man auf hoher See ja auch so manchen Frachter, und die drei Jungs waren geplättet über die riesigen Fahnen an gelbgrauem Rauch, die diese Schiffe nach sich zogen. Gemeinhin gilt der Transport mit Schiff als relativ umweltfreundlich, doch in Wahrheit sind die Frachtschiffe ausgesprochene Dreckschleudern. Ihr Gesamtbeitrag zu den CO2-Emissionen entspricht jenem der Flugzeuge. 1000 Tonnen pro Tag bei den größten Modellen – das entspricht der CO2-Produktion der 30 „bravsten“ Länder zusammengenommen.

Es gab also guten Grund für die drei Seemänner, mit der Situation unzufrieden sein. Andere würden wohl mit der Achsel zucken oder fordern, dass „die da oben“ etwas dagegen tun. Nicht so „unsere Drei“. Sie legten sich ganz einfach ein Schiff zu und zeigen nun, dass es auch anders geht. Ganz anders. Doch diese Geschichte muss etwas ausführlicher erzählt werden.

andreas-jorne-en-arjen-zetten-zich-al-jaren-in-voor-een-schonere-handelsvaart (1)
Tres Hombres: Andreas, Jorne, Arjen (v.links)

Jorne, ein Holländer, und Arjen, ein Friese, hatten bereits Erfahrung im Schiffsbau, Andreas aus der Steiermark war Greenpeace-Aktivist und geübt im Mobilisieren von engagierten Leuten. Da haben sich also die drei Richtigen getroffen – und sich kurzerhand gemeinsam auf die Suche nach einem Schiff gemacht. 2007 wurden sie in Delft fündig und kauften das Wrack eines 32 Meter langen Kriegsfischereikutters aus 1943 auf. Das war der erste Schritt auf ihrem Weg zum CO2-freien Seetransport. Die Latte haben sie sich selbst sehr hoch gelegt: Sie wollten ausschließlich den Wind als Antrieb nützen, weil sie es bescheuert fanden, es nicht zu tun.

So wurde der alte Fischkutter auseinandergenommen und der Motor entfernt. Mithilfe eines alten Schiffsbaubuches fertigte Jorne die technischen Zeichnungen an, dann wurden fachmännisch der gesamte Segelaufbau, die Masten, Takelage etc. hinzugefügt. So haben sich die drei Jungs Schritt für Schritt das erforderliche Wissen selbst angeeignet und es auch gleich umgesetzt. Es versteht sich von selbst, dass das nicht an einem Nachmittag geht: Zweieinhalb Jahre wurde am Schiff gearbeitet, an die 200 Fans halfen dabei mit – mache für ein paar Tage, manche waren so begeistert, dass sie es zu ihrem Lebensmittelpunkt machten. Schlussendlich waren auch die Zertifizierungsbehörden und Versicherungen zufrieden und es konnte losgehen. Unter der Flagge von Sierra Leone wird seitdem vom Heimathafen Den Helder in Holland aus eine Atlantik-Rundfahrt ganz ohne Motor gemacht.

TH vanuit Opal (Large)Der Name des Schiffes war schnell gefunden, denn Andreas, Arnje und Jorne wurden von Kollegen immer wieder als „tres hombres“ – drei Männer – angesprochen. Dem kongenialen Gespann – alle drei haben die Seefahrtschule absolviert und das Kapitänspatent gemacht – war es ernst mit dem Segelfrachtverkehr: Ihr Wunsch war es, den Laderaum des Schiffes zu nützen, um das zu transportieren, was früher als „Kolonialwaren“ bezeichnet wurde. Allerdings in einem ganz anderen Geiste als jenem des Kolonialismus: Seit vier Jahren kreuzt die SV Tres Hombres nun zwischen Europa und der Karibik, um hochwertige Rohstoffe und Fertigprodukte übers Meer zu bringen.

chocoladereepDa gibt es z.B. Kakaobohnen und Kakaobutter, nachhaltig angebaut und unter fairen Arbeitsbedingungen produziert. Denn das sind die Grundbedingungen der Tres Hombres. Ein Teil davon wird von den Amsterdamer Chocolate Makers zur Eigenmarke „Tres Hombres Schokolade“ verarbeitet. Neuerdings gibt es auch Schokolade mit 75% Kakaoanteil für die hartgesottenen Kakaotiger und die 40%ige nun auch mit geräuchertem Seesalz verfeinert, das auf der Tres Hombres CO2-frei von Frankreich abgeholt und nach Terschelling zum Räuchern gebracht wird.

rum2012Ein weiterer Posten auf der Frachtliste ist Rum: Jedes Jahr bringt die SV Tres Hombres eine neue Sorte erlesenen Rums nach Europa. Heuer ist es ein 15 Jahre alter, die Qualität ist immer Weltbestklasse. Die Liebe zum Rum haben sich die Drei in der Dominikanischen Republik eingefangen. Dort wurde der in Eichenfässern gereifte Rum extra für Tres Hombres abgefüllt und mit dem Etikett der eigenen Marke versehen. Doch als die Jungs herausfanden, dass ihre schönen Rumflaschen aus Frankreich importiert wurden, haben sie wieder mal nicht lang gezögert, sondern einfach die Fässer eingepackt und lassen nun in Europa abfüllen. So arbeitet man bei Tres Hombres laufend an der Verbesserung und Ökologisierung der Lieferkette als Ergänzung zum fairen Transport So umwelt- und ressourcenschonend wie möglich, lautet die Devise.

Doch die Geschichte ist noch nicht zu Ende – wir haben ja „die Frau“ noch nicht ins Spiel gebracht. Sabine schupft den Laden vom Festland aus. Denn mit Segeln allein ist es nicht getan, wenn man eine Frächterei betreiben will. Die aus Deutschland stammende gelernte Juristin kümmert sich um alles, was anfällt, die organisatorischen Arbeiten und auch um die Trainings. Denn auf der Tres Hombres können auch Nicht-Seebär*inen mitfahren. Sei es, um eine Auszeit oder ein Abenteuer zu erleben, oder auch, um die praktische Erfahrung und die Fahrtzeit für eine Ausbildung als Matrose oder Kapitän zu sammeln. „Jeder an Bord ist Teil der Crew und muss mit anpacken, in der Nacht Wache halten und das Leben auf See meistern lernen,“ erzählt Sabine. Außerdem gibt man Menschen eine zweite ChanceTres Hombres unterstützt Jugendliche, die aus Einrichtungen kommen und einen Neustart machen möchten. „Acht Monate auf See in einem motiiverten Team haben da schon wunderbare Verwandlungen bewirkt und neue Weichen gestellt,“ berichtet Sabine motiivert.

SabineZu Sabines Aufgaben zählt es auch, Events um die SV Tres Hombres herum zu organisieren. Denn die heimkehrenden Seefahrer und, hier darf gegendert werden, auch *innen, wollen gebührend begrüßt werden. Acht Monate dauert die Runde über den Atlantik, die im Oktober in Holland beginnt und über England, Frankreich, Portugal, die Kapverde-Inseln und Madeira in die Karibik führt. Dort hüpft die Mannschaft – neben dem Kapitän gibt es zwei Steuerleute, einen Bootsmann, einen Koch und zwei Matrosen sowie 8 Trainees – von einer Insel zur nächsten, bevor es wieder zurück geht und die SV Tres Hombres im Mai oder Juni im Heimathafen feierlich begrüßt und die kostbare Fracht im Ausmaß einer großen LKW-Ladung bewundert wird. Die Events sind ebenfalls nachhaltig ausgerichtet, dafür sorgt Sabine. So werden z.B. die Kakaobohnen per Frachtenfahrrad in die Schokoladefabrik gebracht.

SG205360 Tres Hombres foto Hajo OlijIm Sommer gibt’s eine kleine Werftpause und Frachtaufträge innerhalb Europas, bevor im Oktober die nächste Transatlantikfahrt beginnt, mit einem neuen Kapitän. Denn die Drei wechseln sich ab. Einer ist als Captain an Bord, der zweite hält im Büro Kontakt zum Schiff und organisiert das ganze „Drumrum“ des Frachtverkehrs, während hombre numero tres durch die Lande zieht und Promotion für das Schiff und die Reederei macht.


Wie können wir alle mithelfen das Projekt zu pimpen?

Die ersten Schritte: Folgt We Pimp The World! auf Facebook und Twitter #wptw #treho, wo wir laufend über Tres Hombres berichten werden.

Wenn ihr Tres Hombres eure Begeisterung zeigen wollt, drückt gleich mal das „Gefällt mir“-Knöpfchen auf Facebook.

And now let’s go: We Pimp The World!

Facebook: http://www.facebook.com/WePimpTheWorld
Twitter: @mutmacherei

—————————————————-

Links zu Tres Hombres:

Website Schiff: http://www.svtreshombres.com
Website Rum: http://treshombres-rum.com
Facebook Schiff: http://www.facebook.com/pages/Tres-Hombres-Ship/208608212597298Facebook Rum: http://www.facebook.com/TresHombresRum
Twitter Schiff: @fairtransport
Twitter Rum: @TRESHOMBRESRUM

Wie positiv war dieser Beitrag für dich?
Alle
Per Email abonnieren
Facebook
Facebook
RSS
YouTube
YouTube
Google+
http://mutmacherei.net/tres-hombres-we-pimp-the-world-projekt-32/
Pinterest
LinkedIn

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.