Kanada unterstützt indigene Gemeinden beim Schutz der Wälder

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Die Nadelwälder in Kanada sind einer der größten CO2-Speicher der Welt. Sie sind wichtige Ökosysteme, deren Schutz im Kampf gegen den Klimawandel unerlässlich ist. Die indigene Bevölkerung in Kanada setzt sich schon lange für den Schutz der Wälder ein. Die Waswanipi organisieren etwa seit Jahrzehnten Proteste und Straßensperren für den Schutz des Broadback-Waldes vor Holzfällern. In Kanada setzt man nun auf das Wissen und die Erfahrung der Indigenen, um die Wälder zu schützen. Die Regierung überträgt ihnen nach und nach die Kontrolle über Waldgebiete. Außerdem erhalten indigene Gemeinden Geld, um die Schutzgebiete zu überwachen. Damit will man nicht nur die Klimaziele erreichen, sondern auch einen Beitrag zur Versöhnung mit indigenen Gemeinden leisten. Die ganze Story könnt ihr wie immer hier nachlesen: https://www.spiegel.de/ausland/klimaschutz-kanada-bezahlt-indigene-um-seine-alten-waelder-zu-schuetzen-a-084f94dd-ecac-42b1-b9fb-33d652d9ae8f

#SDG10 #SDG13 #SDG15 #SDG16 #SDG17 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Jörg Vieli auf Pixabay

Hat dir der Beitrag gefallen?

Freier Betrag

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 5€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert