Mit Permakultur gegen den Hunger in Malawi

Sag's weiter!
Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

Die Kinder Malawis holen sich ihren Boden zurück! Hunger ist in Malawi leider immer noch ein sehr großes Problem. Die immer länger werdenden Trockenperioden führen zur “hunger season”. Saatgut, das von Konzernen vertrieben wird, treibt die Menschen zudem weiter in die Armut. Denn die vertriebenen Saaten haben keine Abkömmlinge und die Menschen müssen somit jährlich neue Samen kaufen. Die Organisation Scope (Schools and Colleges Permaculture Programs) will dem entgegenwirken. Ihr Ziel ist es, den Menschen den Anbau vielfältiger Lebensmittel zu ermöglichen und das auch unter schwierigen Bedingungen. Über Schulen nimmt Scope Kontakt zu den Menschen auf. Dort werden Lehrkräfte instruiert und lernen das Permakultur-Konzept. Über die Schulen werden nicht nur die Kinder erreicht, sondern auch die Eltern. Damit können Familien den Permakultur-Ansatz auch für den Anbau von Lebensmitteln zu Hause nutzen. Durch diesen Ansatz holen die Menschen das Beste aus ihrem Boden heraus und haben eine regelmäßige Ernte. Die ganze Geschichte gibt es wie immer hier: https://zeitzeichen.net/node/9837

#SDG1 #SDG2 #SDG3 #SDG4 #SDG10 #GoodLifeGoals

via Squirrel News

Symbolbild: kristi611 auf Pixabay 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Freier Betrag

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 5€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.