Renaturierung statt Kohleabbau – Auf Spitzbergen kehrt die Natur zurück

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Spitzbergen ist eine arktische Insel, auf der fast 100 jahrelang Kohleabbau betrieben wurde. Nun wird die Mine zurückgebaut. 60 Gebäude hat man inzwischen abgetragen. Auch der Förderschacht wurde schon abgerissen. Es handelt sich dabei um das größte Renaturierungsprojekt von Norwegen.

“Wir wollen den Bächen wieder freien Lauf lassen. Wir wollen, dass Wasser, Schnee und Sediment eine neue Landschaft bilden können.”   Morten Hagen Johansen, Projektleiter der Renaturierung

Die letzte Grube soll in zwei Jahren geschlossen werden. Norwegen setzt damit ein Zeichen gegen die Erderwärmung. Eine erfolgreiche Renaturierung im Norden könnte eine große Signalwirkung in den Industriestaaten haben: https://www.tagesschau.de/wissen/klima/kohle-spitzbergen-100.html

#SDG7 #SDG13 #SDG14 #SDG15 #GoodLifeGoals

Symbolbild: gus880 auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert