Wale als Klimaschützer

Rümpf nicht die Nase, denn diese Geschichte ist alles andere als Scheiße! Pottwale ernähren sich in den Meerestiefen von Oktopussen und Tintenfischen, die reich an Eisen sind. Die Wale kacken jedoch an der Wasseroberfläche und setzen dort Unmengen des wertvollen Eisens wieder frei. Eisen spielt eine essenzielle Rolle beim Wachstum von Phytoplankton. Dieses wiederum entzieht der Luft CO2. Abgestorbenes Phytoplankton sinkt wiederum auf den Meeresgrund und bleibt dort liegen – mitsamt dem gebundenen Kohlendioxid: https://interestingengineering.com/video/whale-poop-helps-with-climate-change

Foto: Sarah Richter auf Pixabay

 

Wie positiv war dieser Beitrag für dich?
Alle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.