Wissen und Gegenstände teilen: In Bochum gibt es eine Bibliothek der Dinge

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Ausleihen statt Kaufen – das ist das Konzept der Bibliothek der Dinge in Bochum. Najine Ameli ist Mitgründerin. Sie hat ihre Doktorarbeit über Sharing Economy verfasst. Die Idee, Dinge und Wissen zu teilen, führte anschließend zur Gründung der Bibliothek der Dinge. Nun stehen in einer großen Lagerhalle bereits 2.000 Gegenstände zur Ausleihe bereit. Von Werkzeugen über Musikinstrumente, Gesellschaftsspiele oder Kochequipment findet sich alles Mögliche. Die Objekte wurden gespendet, jede:r kann sie sich ausleihen. Das spart Geld und Ressourcen. Außerdem gibt es dort ein Repair Café und verschiedene Workshops, zum Beispiel Nähen, Siebdruck oder Holzarbeiten.

“Ich muss nicht für zehn Menschen zehn Bohrmaschinen haben, sondern kann eine Bohrmaschine durch alle Hände gehen lassen.” Najine Ameli, Mitinitiatorin

Ein tolles Konzept, das nicht nur Geld und Ressourcen spart, sondern auch Bewusstsein schafft. Genaueres dazu gibt es wie immer hier: https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/bibliothek-der-dinge-ausleihen-statt-kaufen-spart-geld-und-ressourcen

#SDG8 #SDG9 #SDG11 #SDG12 #SDG17 #GoodLifeGoals

Symbolbild: free stock photos from www.picjumbo.com auf Pixabay

[give_form id=”11347″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert