Die Öko-Satelliten

Ein bisschen mehr Nachhaltigkeit soll künftig auch im Weltall Einzug halten: Die Europäische Weltraumagentur entwickelt Satelliten, in deren Hülle statt Kohlenstofffasern zukünftig Flachsfasern eingewoben werden sollen. Das macht einerseits die Herstellung wesentlich umweltfreundlicher und spart CO2. Am anderen Ende des Lebenszyklus gibt es ebenfalls Vorteile: Die Satelliten brechen leichter auseinander beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre und verbrennen besser: http://www.esa.int/Enabling_Support/Space_Engineering_Technology/Natural_fibres_threaded_into_satellites_for_safer_missions

Foto: ESA

 

Wie positiv war dieser Beitrag für dich?
Alle

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.