Argentinische Provinz verbietet Lachszucht

 

In der argentinischen Provinz Feuerland wurden Lachsfarmen verboten. Konkret geht es um den Beagle-Kanal, eine 240 Kilometer lange Verbindung zwischen Atlantik und Pazifik. Das Verbot markiert eine Wende in der argentinischen Fischereipolitik. „Mit dem Verbot hat Feuerland nun nicht nur die industrielle Fischzucht im Beagle-Kanal abgewendet – sondern wohl auch in ganz Argentinien. Denn außer an den nördlichen Küsten der 240 Kilometer langen natürlichen Verbindung zwischen Pazifik und Atlantik hat das südamerikanische Land kaum Küstengewässer, die für die Fischzucht geeignet wären“: https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/feuerland-verbietet-die-lachszucht—mit-grund–30606180.html 
#SDG12 #SDG14

Foto: Drew Farwell auf unsplash. 

Sag's weiter!
Wie positiv war dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.