Deutsche Bahn will Glyphosatverbot noch dieses Jahr umsetzen

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Glyphosat ist das meistgenutzte Pflanzengift der Welt. Das umstrittene Herbizid hat negative Auswirkungen auf die Tier- und Umwelt sowie die Gesundheit von Menschen. Die Deutsche Bahn nutzt das Herbizid an den Bahnstrecken zur Unkrautvernichtung. Bereits 2019 kam dann der Entschluss, auf Glyphosat zu verzichten.

„Wir halten Wort und steigen 2023 komplett aus der Nutzung von Glyphosat aus. Nachdem wir eine Vielzahl an alternativen Verfahren geprüft haben, freut es mich, dass wir zukünftig auf eine ökologische Alternative zu Glyphosat setzen können.“ – Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn

In Zukunft will man Mäher-Maschinen sowie die umweltschonende Pelargonsäure verwenden. Pelargonsäure kommt natürlich in Pflanzen vor, es gilt außerdem als bienenfreundlich. Die Bahn hat nach eigenen Angaben bereits in den letzten Jahren den Einsatz des Herbizids stark reduziert. Die Zulassung von Glyphosat als Pflanzenschutzmittel läuft in der EU Ende des Jahres aus. Eine richtungsweisende Entscheidung wäre hierbei längst überfällig: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/bahn-kein-glyphosat-mehr-in-bahntrassen-ab-2023-18743324.html

#SDG3 #SDG13 #SDG15 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Thomas auf Pixabay

[give_form id=”11347″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert