Die Rückkehr der Löwen in Ruanda

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Der König ist zurück! Im ostafrikanischen Staat Ruanda gab es zwischenzeitlich keinen einzigen Löwen mehr. Durch die Umstände in Ruanda nach dem Völkermord 1994 hatten sie ihren Lebensraum verloren, außerdem wurden sie von Siedlern bedroht, die ihre Viehherden schützen wollten. 2001 war das letzte Exemplar gesichtet worden. 2016, exakt 15 Jahre später, hat sich die Regierung dazu entschlossen, die majestätischen Großkatzen zurückzuholen. Sieben männliche und weibliche Tiere wurden eingeflogen und im Akagera-Nationalpark im Osten des Landes ausgesetzt. Dort fühlen sie sich offensichtlich sehr heimisch. Inzwischen leben dort 50 Exemplare.

“Die Wiedereinführung der Löwen hat viele Auswirkungen. Aber ein wichtiges Ziel ist, das Ökosystem wieder ins Gleichgewicht zu bringen. […] Dadurch wird auch die Pflanzenwelt gesünder.” – Drew Bantlin, Conservation & Research Manager im Akagera-Nationalpark

Neben Löwen konnten im Akagera-Nationalpark auch Nashörner zurückgebracht werden. Heute leben sie neben zahlreichen anderen Wildtierarten, etwa Nilpferden, Hyänen, Giraffen, Elefanten oder Leoparden. Die ganze Story gibt’s hier: https://www.tagesschau.de/wissen/klima/loewen-ruanda-101.html

#SDG13 #SDG14 #SDG15 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Antony Trivet auf Pixabay

[give_form id=”11347″]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert