Symbolbild Wald

Urwaldbäume in Nordamerika als CO2-Speicher

Bisher ging man davon aus, dass in Nordamerika keine Urwälder mehr existieren. Ökolog:innen haben aber nun Bäume gefunden, die über 300 Jahre alt sind. Diese Urwälder sollen einen wichtigen Beitrag leisten, um den Klimawandel einzudämmen. Neue Daten zeigen, dass Bäume mit zunehmendem Alter noch mehr CO2 aufnehmen können. Neben der Aufforstung von Wäldern spielt also jeder alte Baum eine wichtige Rolle. Eine Gruppe von “big-tree-hunters” macht sich regelmäßig auf die Suche nach diesen Bäumen, um deren Schutz zu sichern. Der Initiator, Bob Leverett, hat inzwischen Ökolog:innen und Besitzer:innen von Forstwirtschaften zusammengebracht und setzt sich aktiv für den Fortbestand dieser Bäume ein. Seine inspirierende Geschichte findet ihr unter folgendem Link: https://www.smithsonianmag.com/science-nature/the-old-man-and-the-tree-180979242/

#SDG13 #SDG15 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Michael Gaida auf Pixabay

Sag's weiter!
Wie positiv war dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.