Virtuelle Hebamme begleitet Frauen in Nigeria durch die Schwangerschaft

Sag's weiter!
Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

In Nigeria haben leider nicht alle Menschen Zugang zu medizinischer Versorgung. Gerade Frauen haben während der Schwangerschaft viele Fragen. Die Vorbereitung auf die Geburt spielt dabei eine große Rolle. Deshalb gibt es jetzt eine virtuelle Hebamme. Agnes Health arbeitet mit einfachen Mitteln wie Sprach- und Textnachrichten und bereitet Frauen damit auf alle Phasen der Schwangerschaft sowie auf die Geburt vor. Durch die Sprachnachrichten können auch Frauen erreicht werden, die nicht lesen können. Außerdem gibt es die Nachrichten in den verschiedensten regionalen Sprachen, damit alle Frauen Zugang haben. Bei Fragen und Problemen können die Frauen auch eine Hotline anrufen und sich von Hebammen beraten lassen. Eine wirklich tolle Maßnahme, die die Gesundheit von Frauen und Kindern verbessert und die Kindersterblichkeitsrate senkt. Hier könnt ihr euch anhören, was Frauen über ihre Erfahrungen mit der virtuellen Hebamme berichten: https://www.dw.com/de/plastikm%C3%BCll-als-k%C3%BCchenhilfe/av-41699552#spark_wn=1

#SDG3 #SDG5 #SDG10 #SDG17 #GoodLifeGoals

Symbolbild:  AnoukvanMarsbergen auf Pixabay 

Hat dir der Beitrag gefallen?

Freier Betrag

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 5€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.