carsharing24/7: We Pimp The World! Projekt # 35

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

WPTW_logo_mav_01Autos besser zu nutzen als dies herkömmlich der Fall ist, sie langfristig privat zu teilen und dadurch die Geldbörse und die Umwelt zu schonen: Das sind die Ziele einer privaten Plattform für Carsharing, die nun in ganz Österreich aktiv ist und bereits den Linzer Umweltschutzpreis IRIS für sich gewinnen konnte. Die Rede ist von carsharing24/7 und ihrem breiten Angebot an Features und Service.

rreithoferEs waren die eigenen positiven Erfahrungen, die Robert Reithofer veranlasst haben, sich mit viel Einsatz für eine feine Sache ins Zeug zu hängen: Privates Carsharing in der Praxis auszuprobieren erfordert einiges an Mut und Vertrauen. Robert und zwei Freunde hatten beides und nutzten längere Zeit gemeinsam ein privates Auto. Das hat so gut funktioniert, dass Robert gleich Nägeln mit Köpfen machen und auch andere davon profitieren lassen wollte. Und so hat er 2012 die Plattform carsharing24/7 gegründet, die sich seitdem schön entwickelt: Die aktuelle Statistik weist 213 geteilte Autos aus und 2.515 zufriedene Nutzer*innen.

carsharingteamUm alle Missverständnisse zu vermeiden: carsharing24/7 stellt keine Autoflotte zur Verfügung, es geht nicht um gewerbliche Autovermietung, sondern um die Förderung des privaten Autoteilens. Das kann für einen Tag sein, wenn man einfach mal dringend ausnahmsweise ein Auto braucht. Dafür gibt es eine spezielle Versicherung, die die Sache gewaltig erleichtert. Bei der Vision von carsharing24/7 geht es aber vor allem um langfristiges Teilen von Autos in fixen Teams, denn “da werden die Vorteile besonders schnell deutlich: eine große Kostenersparnis für die einzelnen Nuterz*innen im Team und eine Entlastung der Umwelt,” erzählt uns Ruth Juric, die bei carsharing24/7 die “Buschtrommel” rührt, damit möglichst viele Menschen davon erfahren.

crew
Die Crew von carsharing24/7: Ruth Juric, Robert Reithofer, Tanja Röhm

appFür das erfreuliche User*innen-Erlebnis beim Carsharing stellt die Plattform jede Menge an Features zur Verfügung: einen Rechner zum Ermitteln der Fahrtkosten, ein Fahrtenbuch, ein Reservierungs-system und ein Abrechnungssystem. Das gibt es alles online und – ganz zeitgemäß – auch als Apps für iPhone und Android. Zur Abrundung des Pakets gibt’s noch eine Notfallkarte, ein Pickerl fürs Auto sowie eine Überlassungsvereinbarung, damit die Freude am Teilen auch gut in einen vertraglichen Rahmen gegossen ist. Sogar eine “Bordtasche” bekommen die Carsharing-Neulinge zur Verfügung gestellt. Und das alles ganz kostenfrei. Das ist Idealismus 🙂

carsharing24/7  gibt es in ganz Österreich. Schwerpunkte sind derzeit Wien und Graz, der Ausbau in ländlichen Regionen wird angestrebt, ist aber naturgemäß aufgrund der größeren Entfernungen schwieriger.


Wie können wir alle mithelfen das Projekt zu pimpen?

Die ersten Schritte: Folgt We Pimp The World! auf Facebook und Twitter #wptw #csh247, wo wir laufend über carsharing24/7 berichten werden.

Wenn ihr carsharing24/7 eure Begeisterung zeigen wollt, drückt gleich mal das “Gefällt mir”-Knöpfchen auf Facebook.

And now let’s go: We Pimp The World!

Facebook: http://www.facebook.com/WePimpTheWorld
Twitter: @mutmacherei

—————————————————-

Links zu carsharing24/7:

Website:
Facebook: http://www.facebook.com/carsharing247
Twitter: @carsharing247

2 Kommentare

  1. Liebe Mutmacherei,
    wir freuen uns sehr, dass ihr euch für unser Projekt »carsharing24/7« interessiert. Gemeinsam wollen wir das Verkehrsverhalten in Österreich mitgestalten und mehr grünen Schwung und Gemeinschaftlichkeit in unsere Mobilität „pimpen“. Über „Die Mutmacherei“ möchten wir noch mehr Menschen erreichen und unsere Idee von nachhaltiger Mobilität unter die Leute bringen. Wir freuen uns auf Likes, Diskussionen und neue Autoteiler auf .
    Deine carsharing24/7 Crew
    (Ruth, Tanja und Robert)

    1. Liebe sarsharing24/7-Crew,

      wir freuen uns, euer Projekt diese Woche unterstützen zu können und Mobilität ein bissl zu “pimpen”. Wir wünschen euch und eurem Projekt alles Gute – und vorerst eine gute Pimp-Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert