Hervorragende Wasserqualität – Schwimmen in der Seine nach 100 Jahren wieder erlaubt

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Vor genau 100 Jahren wurde in Paris das Schwimmen in der Seine offiziell verboten. Grund dafür war die schlechte Wasserqualität. 2025 will man das Schwimmen im Fluss der Hauptstadt wieder erlauben. Dazu sollen drei Stellen für das Baden hergerichtet werden, das Wassersportzentrum Bras Marie, der Port de Grenelle in der Nähe des Eiffelturms und eine Stelle beim Parc de Berry. Um die Wasserqualität der Seine zu verbessern, hat die Stadt 1,4 Milliarden Euro investiert. Dazu wurden 23.000 Wohnungen und 260 Hausboote an die Kanalisation angeschlossen. Alte Kläranlagen wurden modernisiert, außerdem wurden weitere Kläreinrichtungen installiert. Anfang Juni 2023 gab es erstmals hervorragende Ergebnisse bei den Wasseranalysen, die nach europäischen Richtlinien durchgeführt wurden. Das sind hervorragende Nachrichten für die Pariser:innen! Genaueres gibt es hier nachzulesen: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/paris-seine-schwimmen-100.html

#SDG6 #SDG11 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Pexels auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert