Radfahren auf Rezept soll in Großbritannien das Gesundheitssystem entlasten

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Radfahren ist nicht nur gut für Klima und Umwelt, sondern auch für die Gesundheit. Die positiven Effekte des Radfahrens auf die körperliche und psychische Gesundheit sind längst belegt. Bewegung hilft gegen Herz-Kreislauf-Erkrankungen, senkt den Blutdruck, die Blutfettwerte und den Blutzucker und hilft zudem bei Stressbelastungen und Depressionen. Präventiv kann Bewegung sogar neurodegenerative Krankheiten hinauszögern.

“Eigentlich ist Bewegung die Polypille, nach der Medizin und Pharmaindustrie schon lange suchen.” – Allgemeinmediziner Robert Fritz

In Großbritannien sollen Mediziner:innen deshalb künftig konkrete Trainingsprogramm und -kurse auf Rezept verschreiben können. Derzeit läuft dazu ein Pilotprojekt in elf englischen Gemeinden. Der Fokus liegt auf sozialen Brennpunkten. Eine Begleitstudie soll die Effekt dokumentieren. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse: https://www.derstandard.at/story/3000000196219/wie-radfahren-auf-rezept-uns-gesuender-machen-koennte-und-das-gesundheitssystem-dazu

#SDG3 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Mabel Amber, who will one day auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert