Tankstelle Bregenz: We Pimp The World! Projekt # 38

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

WPTW_logo_mav_01Welche Entfaltungsmöglichkeiten bieten Städte heutzutage noch? Die scheinbare Überfülle an Angeboten reduziert sich bei genauerem Hinsehen meist auf Konsum in der einen oder anderen Form. Drei Menschen aus Bregenz wollten sich damit nicht zufrieden geben und haben die Tankstelle Bregenz geschaffen – einen Ort, an dem gestaltet werden kann und gemeinsam Programm entsteht.

team
Michael, Julia und Stefan (v. li. n. re.)

Was vermissen Student*innen, wenn sie aus der “großen weiten Welt” wieder nach Hause zurückkehren? Diese Frage haben sich Stefan, Julia und Michael gestellt, als sie sich nach Studienaufenthalten in Wien, Innsbruck und England alle wieder in Vorarlberg eingefunden und bei der Arbeit im Zukunftsbüro kennen gelernt haben. Die Antwort hatte schon auch mit dem Flair größerer Städte zu tun. Doch was den dreien wirklich abging, war viel mehr die Möglichkeit, selbst etwas zu gestalten und ihre Freizeit mit etwas anderem als Konsumieren zu verbringen. Dafür haben sie in Bregenz kein Angebot gefunden und mit dem Gedanken gespielt, selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Offener Abend in der Tankstelle Bregenz
Offener Abend in der Tankstelle Bregenz

In zahlreichen Gesprächen hat sie die Idee entwickelt, einen Freiraum zu schaffen, in dem vieles möglich ist und die Kreativität ständig neue Wege findet. Und irgendwann war Handeln angesagt: Da haben die drei einfach ein Datum festgesetzt für eine Weihnachtsfeier und einen Raum dafür gemietet. Und so kann der 27. Dezember 2012 gut und gerne als Geburtstag der Tankstelle Bregenz herhalten. Denn die Weihnachtsfeier fand nicht im kleinen Kreis statt, sondern es haben ca. 400 Leute daran teilgenommen. Stefan, Julia und Michael hatten sich im Vorfeld einiges einfallen lassen: Sie haben schnell ein paar Gleichgesinnte gefunden, gemeinsam mit ihnen einen Flyer produziert und die Veranstaltung eifirg beworben. Und dabei auch auf das Thema der leerstehenden Lokale hingewiesen. Außerdem gab es jede Menge Programm – von der Kleidertauschbörse bis zu DJs, von Bands aus der Gegend bis zu kulinarischen Angeboten.

Das Kernteam der "Tanke"
Das Kernteam der “Tanke”

Das Fest hatte nachhaltige Wirkung: Es ergaben sich daraus zahlreiche Kontakte, auch Angebote für Räume. Die “Tankwarte” blieben am Ball und organisierten regelmäßige Treffen. Sie nahmen auch Kontakt mit der Stadt Bregenz auf, von der es viel Unterstützung gab. Bald hat sich dann der Raum in der Deuringstraße 9 im Rahmen einer Zwischennutzung gefunden, als Präkarium: Das bedeutet keine Miete, nur Betriebskosten sind zu zahlen, man ist aber jederzeit kündbar. Da die Tankstelle Bregenz ohnehin auf das Thema der Leerstände verstärkt hinweisen möchte, kam ihnen das also sehr gelegen.

Stefan beim Kochen für den veganen MittagstischDie regelmäßigen Treffen bekamen durch den eigenen Raum nun kräftig Aufwind. So gibt es z.B. jeden Freitag einen veganen Mittagstisch, beim Kochen wechselt man sich ab. Eine gute Gelegenheit, um auch regio-nales, biologisches Essen “vorzuführen” und eine vegane Alternative zu bieten – das gibt es in Bregenz praktisch nicht. Im Durchschnitt ergreifen 15-40 Leute die Chance dabei zu sein. Die Nachfrage ist also durchaus gegeben. Doch die Tankstelle will nicht einfach ein Speiselokal sein, in dem konsumiert wird: So gibt es die Möglichkeit, selbst mitzukochen, wenn es die Zeit erlaubt. Pensionist*innen und Teilzeitarbeitende freuen sich über die Gelegenheit. Donnerstags gibt’s den offenen Abend – kein fixes Programm, aber es ergibt sich immer irgendwas. Und eine Art Barbetrieb und Musik ist die Basis. Doch es muss nicht immer regelmäßig sein: Nach Lust und Laune gab es auch schon Fahrrad- und Nähwerk-stätten, bei denen man von einander lernen und etwas herstellen oder reparieren konnte.

Mülldegustation vom Feinsten
Mülldegustation vom Feinsten

Die Tankwarte – mittlerweile ist die Gruppe auf ein Kernteam von rund 15 höchst aktiven Personen angewachsen – lieben nicht nur ihre Tankstelle als Ort, der übrigens mittlerweile mit richtigem Miet- vertrag zur Verfügung steht, sondern auch den öffentlichen Raum. Und machen dort gerne verschiedene Aktionen, wie z.B. eine Mülldegustation: Nahrungs-mittel, die aus reiner Verschwen- dung im Müll gelandet waren, wurden gerettet und stilvoll in schönem Rahmen präsentiert, verkocht und zum Verspeisen angeboten. Das kam bei der Bevölkerung sehr gut an, vor allem ältere Menschen zeigten für das Thema viel Verständnis. Dieses Video zeigt auch die Vorarbeiten:

Glückliches Kind bei der Meldestelle
Glückliches Kind bei der Meldestelle

Bei anderer Gelegenheit wurde die Tankstelle zur “Meldestelle für Glücksmomente“. Passant*innen konnten ihre beglückenden Augen-blicke einem “Glücksbeamten” mit Ärmelschonern in die Schreib-maschine diktieren. Mittlerweile kann man sich auch musikalisch austoben – ein geschenktes Klavier wartet nur drauf, bespielt zu werden. “Talente zu fördern, auf die man sonst vielleicht gar nicht gekommen wäre, den eigenen Stärken nachgehen, sich gemeinsam Fähigkeiten aneignen und aktiv mit dem Leben in der Stadt auseinandersetzen – das ist es, was wir mit der Tankstelle Bregenz erreichen wollen,” erzählt uns Stefan, “und einen physischen Raum bieten, wo das möglich ist und sich entfalten kann.”

Und wie sieht die Zukunft der Tankstelle Bregenz aus? Auch dazu hat gibt es im Kernteam bereits genaue Vorstellungen: “Zunächst müssen wir die Finanzierung des Raums sicherstellen, da wir ja nun Miete zahlen müssen. Wir möchten gerne, dass die Tankstelle jeden Tag geöffnet ist. Dafür wünschen wir uns noch mehr Menschen und Initiativen, die sich einbringen wollen und eigene Ideen für die Nutzung des Raums einbringen,” erklärt Stefan. Angesichts der großen Unterstützung, die die Tankstelle bisher erfahren hat – der Großteil der Ausstattung wurde gespendet und rund 15 Menschen arbeiten laufend aktiv mit – werden sich diese Pläne sicher bald verwirklichen lassen.


Wie können wir alle mithelfen das Projekt zu pimpen?

Die ersten Schritte: Folgt We Pimp The World! auf Facebook und Twitter #wptw #tankbr, wo wir laufend über Tankstelle Bregenz berichten werden.

Wenn ihr der Tankstelle Bregenz eure Begeisterung zeigen wollt, drückt gleich mal das “Gefällt mir”-Knöpfchen auf Facebook.

And now let’s go: We Pimp The World!

Facebook: http://www.facebook.com/WePimpTheWorld
Twitter: @mutmacherei

—————————————————-

tanklogoLinks zur Tankstelle Bregenz:

Website: http://tankstellebregenz.org
Facebook: http://www.facebook.com/TankstelleBregenz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert