Wie der Pandemie-Müll wiederverwertet werden kann

Sag's weiter!
Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!

Die letzten zwei Jahre waren geprägt von der Corona-Pandemie. Masken, Handschuhe und Testkits wurden durch die Pandemie zu Alltagsgegenständen. So hilfreich während der Pandemie sind, bestehen sie dennoch  zum Großteil aus Plastik. Experten vermuten, dass sage und schreibe 8,4 Millionen Tonnen Abfall durch die Pandemie entstanden sind. Australische Forschende haben nun eine Methode gefunden, um den Pandemie-Müll zu recyceln. Sie suchten gezielt nach Lösungen. Das erste Ergebnis daraus ist ein flexibler, stabiler Beton. Das Plastik aus Masken und Ähnlichem ist beigemischt. Nach vielen versuchen konnten Haltbarkeit, Stärke und Flexibilität verbessert werden. Denn der Beton muss so hochwertig wie möglich werden, damit man ihn in der Bauwirtschaft verwenden kann. Die ganze Story findet ihr hier: https://www.trendsderzukunft.de/84-millionen-tonnen-pandemie-muell-verwerten-masken-machen-beton-stabiler/

#SDG9 #SDG12 #GoodLifeGoals

Symbolbild: Miodrag Asenov auf Pixabay

Hat dir der Beitrag gefallen?

Freier Betrag

Zahlungsmethode auswählen
Persönliche Informationen

Spendensumme: 5€

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert