Wie der Pflegeberuf neu gedacht werden kann

Wie positiv ist dieser Beitrag für dich? Klicke auf die Sterne!
Sag's weiter!

Der Personalmangel und die Überlastung der Pflegekräfte bedrohen das Gesundheitssystem. Heute haben wir für euch zwei Beispiele aus Europa, die zeigen, wie diese Probleme behoben werden können.

Neue Wege am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart

Im Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart hat man einen neuen Weg eingeschlagen, um den Pflegeberuf wieder attraktiver zu gestalten. Hier können die Pflegekräfte ihrem Beruf mit voller Leidenschaft nachgehen. Patient:innen zu integrieren, ist ein wichtiger Bestandteil des Konzepts. Die Arbeitsbelastung wird reduziert und die Qualität der Pflege verbessert. Die Patient:innen profitieren von der qualitativ hochwertigen Pflege. Ein weiterer Aspekt ist das Arbeiten auf Augenhöhe. Es gibt einen täglichen Austausch zwischen Pflegekräften, Ärzt:innen, Physiolog:innen und Psycholog:innen. Das garantiert effektives Arbeiten. Auch die Ärzt:innen zeigen sich begeistert von diesem Konzept. Spaß beim Zusammenarbeiten und Wertschätzung garantieren eine hochwertige Pflegearbeit im Robert-Bosch-Krankenhaus.

Selbstständiges Arbeiten in Finnland

Das finnische Gesundheitssystem ist eines der Besten weltweit. Dort hat man eine andere Lösung für denDer Personalmangel und die Überlastung der Pflegekräfte bedrohen das Gesundheitssystem. Heute haben wir für euch zwei Beispiele aus Europa, die zeigen, wie diese Probleme behoben werden können Fachkräftemangel im Pflegebereich gefunden. Das Pflegepersonal darf dort erkrankte Menschen selbstständig untersuchen. Wann fachärztliches Personal hinzugezogen wird, entscheiden sie selbst. Die Pflegekräfte sind befugt, einfache Diagnosen zu stellen und Medikamente zu verschreiben. Das ermöglicht einen effektiven Einsatz der Pfleger:innen. Dazu erhalten sie eine spezialisierte Ausbildung und dürfen je nach Spezialgebiet spezifische Aufgaben übernehmen. Dadurch können sich die Ärzt:innen auf jene Patient:innen konzentrieren, die erhöhte medizinische Betreuung benötigen. Ein optimales System, von dem Ärzt:innen, Pflegekräfte und Patient:innen profitieren.

Der Pflegeberuf hat für die Gesellschaft einen enorm hohen Wert. Die beiden Beispiele zeigen, dass es möglich ist, dem medizinischen Personal die Wertschätzung zukommen zu lassen, die es verdient und damit den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten. Wenn euch das Thema interessiert, könnt ihr hier mehr dazu ansehen: https://www.zdf.de/gesellschaft/plan-b/plan-b-mit-herz-und-verstand-100.html

#SDG3 #SDG4 #SDG8 #SDG9 #GoodLifeGoals

Symbolbild:  Alexander Grey auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert